Acqua di Parma Barberia (Neuheit 2013)

STILVOLLES RITUAL FÜR DEN MANN

BARBERIA VON ACQUA DI PARMA

SANFTE CREME FÜR DIE NASS- UND TROCKENRASUR

Eine Formel für zwei verschiedene Texturen und zwei verschiedene Anwendungsformen. Hyaluronsäure bildet eine wirksame Schutzbarriere. Granatapfelöl und ätherisches Zitronenöl hydratisieren, reinigen und pflegen die Haut. Basilikumextrakt erfrischt und tonifiziert sie. Für den dichteren, schwierigeren Bart und für alle, die sich gern den vorbereitenden Gesten widmen, bietet die Sanfte Creme für die Nassrasur im 125-g-Glas eine füllige, weiche Konsistenz. Weiterlesen »

Acqua di Parma Blue Mediterraneo Bergamotto Di Calabria (Neuheit 2013)

Acqua di Parma Blue Mediterraneo

Bergamotto Di Calabria

Nur hier, in Kalabrien, wächst und reift die wahre Bergamotte, die mehr als alles andere diese faszinierende Region zwischen zwei Meeren symbolisiert. Bergamotto di Calabria: ein Duft, ein Gefühl. Man spürt sofort, dass man sich hier inmitten einer starken, emotionsgeladenen Region befindet – so wie bei allen Düften der Kollektion Blu Mediterraneo, die Acqua di Parma nach und nach kreiert hat, damit man an jedem Ort der Welt in die Atmosphäre dieser exklusivsten Winkel am italienischen Mittelmeer eintauchen kann. Weiterlesen »

Acqua Di Parma Colonia Essenza Bath and Body Collection (Neuheit 2012)

ACQUA DI PARMA – COLONIA ESSENZA

NEUE MOMENTE FÜR DEN REINEN STIL

Jetzt gibt es die vollständige Linie für Gesichts und Körperpflege als perfekte Ergänzung zum Parfüm

Colonia Essenza: Drei neue Formeln für Gesicht und Körper, die Acqua di Parma unter Verwendung der reinsten, erlesensten Ingredienzien kreiert hat: Duschgel und Shampoo, Gesichtsemulsion, Deodorant Spray. Produkte, die als natürliche, perfekte Ergänzung des Parfüms entstehen. Alle in Schwarztönen durchdekliniert, ganz im Einklang mit den raffinierten Farbcodes von Essenza. Alle drei Produkte hinterlassen auf der Haut die unverwechselbare Note eines entschiedenen, erlesenen Eau de Cologne. Colonia von Acqua di Parma – im Smoking.

Weiterlesen »

Acqua Di Parma Colonia Essenza Travel Spray (Neuheit 2012)

ACQUA DI PARMA – COLONIA ESSENZA – TRAVEL SPRAY

ESSENZ DES STILS

Das erlesene, einprägsame und effektvolle Erscheinungsbild ist vollständig in weiß und schwarz gehalten – ein raffiniertes Zitat des Smokings, jenes Symbols männlicher Eleganz jenseits aller vergänglichen Trends. Der unverwechselbare, charismatische Duft bietet eine originelle Neuinterpretation von Colonia und ist gleichzeitig der reinste Ausdruck dieses legendären Dufts. Essenza von Acqua di Parma. Ein Duft, eine Ikone. Sinnlicher Höhepunkt einer zeitlosen Eleganz, die konstant in die Jetztzeit projiziert wird. Der Duft des zeitgenössischen Gentlemans, der in jeder Entscheidung die wahre Essenz des italienischen Stils anstrebt.

Die Essenz der Reise

Der Reiz, einen Ort zu entdecken und seine Atmosphäre zu spüren. Oder in eine bekannte Stadt zurückzukehren und ihre schönsten Ecken noch einmal zu erleben. Sich auch zwischen den Terminen einer Geschäftsreise einen Moment für sich, eine Ausstellung, einen Besuch in der Lieblingsbuchhandlung oder ein erlesenes Abendessen zu gönnen. Für den Mann, der den Stil von Essenza teilt, ist die Zeit der wahre Luxus. Jede Reise ist für ihn die Chance für kulturelle Erlebnisse und innere Bereicherung. Wahre Eleganz erkennt man an den Entscheidungen, die außerhalb aller Stereotypen liegen: der Aufenthalt in einem einladenden, individuellen Designhotel, das bis ins kleinste Detail durchkreiert ist. In derlei Momenten, jene kleinen, erlesenen Objekte bei sich zu haben, die sowohl mit ihrer reinen Funktionalität als auch darüber hinaus das Gefühl verleihen, von seiner eigenen Welt umgeben zu sein, auch wenn man sich mit Interesse und Neugier neuen Welten nähert. Sie bieten den Genuss, die Essenz des eigenen Stils wiederzufinden, auf langen Reisen ebenso wie bei den kurzen Fahrten jeden Tag.

ESSENZ DER HANDWERKSKUNST

Objekte, die schön anzusehen, zu berühren, zu benutzen und überall mit hinzunehmen sind. Die sorgfältig ausgewählten Materialien mit ihrem taktilen und visuellen Reiz. Alle Details enthüllen die geschickte Bearbeitung, die von den Meistern der traditionellen Werkstätten mit Hingabe ausgeführt wurde. Design und Form zeigen eine höchst zeitgenössische Aufmerksamkeit für die aktuellsten Gesten und Gewohnheiten. Wahre Meisterwerke der italienischen Handwerkskunst. Elemente in einer erlesenen, exklusiven, persönlichen Szenerie, die Acqua di Parma allen widmet, die ihre wahre Eleganz zu erleben und zu schätzen wissen und sie gern um sich haben, wo auch immer sie sich gerade befinden.

ESSENZ DER EIGENEN WELT

Ein Leben in Bewegung. Eine Passion für Essenza. Und ein einziges kostbares Objekt, um die Wünsche eines Mannes zu erfüllen, der sich in der Stadt oder in der Welt bewegt, reist, Menschen begegnet und lebt. Colonia Essenza Travel Spray. Das ideale Objekt, das man immer bei sich haben sollte: bei längeren, anspruchsvollen Reisen, bei einer Wochenendfahrt oder einfach außer Haus. Die elegante Schatulle besteht aus weichem, handbearbeitetem Kalbsleder in schwarz. Das Logo von Acqua di Parma ist trocken geprägt, die Geometrie gewollt essentiell und kompakt. Darin befindet sich der Sprühflakon mit dem schlichten, linearen Design im praktischen 30-ml-Reiseformat. Das angenehm dicke Glas ist in schwarz gehalten, dem unverwechselbaren Farbcode von Essenza. So findet man zu jeder Zeit und an jedem Ort den Genuss, den Stil und die Eleganz seines bevorzugten Eau de Cologne wieder. Durch die eigens konzipierten Maße und den praktischen Einrastverschluss der Schatulle kann man den Duft aufsprühen, ohne den Flakon zu entnehmen. Dies alles mit einer Hand und in einer einzigen schnellen, eleganten Geste – ganz für den selbstsicheren Mann. Und dank der Refill-Verpackung wird das neue Colonia Essenza Travel Spray zu einem Objekt, das man aufbewahren und im Laufe der Zeit nach Belieben wiederverwenden kann.

DER REINSTE AUSDRUCK VON COLONIA

Essenza Travel Spray birgt einen Duft, der in jeder Nuance die unverwechselbare Neuinterpretation der klassischen Komposition von Colonia ist. Ein ständiges olfaktorisches Zitat, das von überraschenden Innovationen kontrapunktiert wird. Essenza. Der Zitrus-Auftakt ist noch frischer und reichhaltiger, in der Herznote begegnen sich die aromatischen Nuancen von Rosmarin mit einem leichten Hauch von Nelken. Bis zur vibrierenden holzigen Basisnote. Im Finale runden weiche Noten von weißem Moschus und die Wärme von Amber den Charakter ab und betonen ihn gleichzeitig.

Acqua Di Parma Colonia Essenza Travel Spray

Acqua Di Parma Colonia Essenza Travel Spray
Acqua Di Parma Colonia Essenza Travel Spray

Acqua di Parma Iris Nobile Sublime (Neuheit 2012)

Acqua di Parma Iris Nobile Sublime Eau de Parfum 

Iris – Die Symbolblume von Acqua di Parma

Ihre biegsamen Blütenblätter, fast transparent wie Schmetterlingsflügel, vibrieren leicht im Hauch der Brise. Ihre majestätische Blütenkrone und ihr schmaler, schlanker Stängel verführen durch ihre noble Haltung: Iris. Eine wunderschöne, perfekte Blüte. In ihren tiefen, intensiven Violetttönen fängt sie das Licht ein und reflektiert es in unendlichem Schimmer goldgelber Noten, die sie noch kostbarer machen. Iris, Symbol der erlesensten italienischen Renaissancekultur, wurde von Acqua di Parma als Ausdruck einer aristokratischen Weiblichkeit erkoren. Entschlossen und zart, natürlich und erlesen. In ihren Gesten, Entscheidungen, Gedanken.

Acqua di Parma Iris Nobile – Symbol für “Le Nobili”

Als kleines, wunderbares Meisterwerk der Natur nimmt die Irisblüte mit ihrer prächtigen, bedeutenden Schönheit sofort jeden für sich ein. Ihr Name ist eine Hommage an die leichte Anmut der Götterbotin Iris, die schneller als der Wind war. Und mit ihrer angeborenen Klasse und ihrer luxuriösen Pracht konnte Acqua di Parma keine andere als die Irisblüte zur Eröffnung der Kollektion “Le Nobili” wählen. Ein Universum erlesener Damendüfte findet in dieser königlichen Blüte sein unverwechselbares Symbol.

Acqua di Parma Iris Nobile – Absolut Sublim

Sublim in der Wahl der Blüte. Mittelpunkt des Duftes ist die Iris Pallida, die bleiche Schwertlilie, eine der kostbarsten Ingredienzien der Haute Parfümerie. Diese absolut italienische Varietät der Iris ist in der Toskana verbreitet und zum Symbol der Stadt Florenz geworden. Aus ihren Rhizomen, die über Jahre getrocknet werden, wird mit Geduld und Können eine besonders rare Essenz gewonnen. Sublim in der Recherche all jener reinsten Ingredienzien, die zusammen die raffinierte Persönlichkeit der Iris unterstreichen und ihre Weiblichkeit in einer perfekten Symphonie zelebrieren.

Sublim in der Reinheit einer olfaktorischen Struktur, die in jeder Nuance durchgespielt wird, um die natürliche Eleganz einer Blüte mit magischem Reiz und exquisitem Duft zu enthüllen.

Ein ausserordentlich reicher, ausgewogener Duft

Das Rascheln eines kostbaren Stoffes. Der erlesene Hauch eines Duftes, der sich fließend wie Seide entfaltet. Weich und charismatisch, subtil und intensiv gleichzeitig. In dem jede, mit extremer Sorgfalt ausgewählte Note die darauffolgende ankündigt und dabei die raffinierten Poudré-nuancen der Iris Pallida unterstreicht. Und in der jede Zutat – kontinuierlich der Kultur der Perfektion verpflichtet – nur die reinste, kostbarste sein kann. Der Duft wird eröffnet mit der frischen Eleganz von Mandarine und Neroli aus Italien und nimmt damit die Leuchtkraft der reichen Blüten-Herznote vorweg, in der Ylang-Ylang eine erste zarte Poudré-Andeutung bietet. Gleich darauf betont der italienische Hauch der Orangenblüten den absoluten Adel der Iris Pallida in einer luxuriösen, warmen Harmonie. zu der Damaszener-Rose treten in einem perfekten Kontrapunkt die Poudré-Blütennoten von Arabischem Jasmin hinzu. Die Holzakzente der Iris Pallida finden ein intensives, nachhaltiges und höchst modernes Echo in der Basisnote, in der ein Akkord aus hellem Holz – Zeder, Akazie und Birke – auf Patchouli und Moschus trifft. Acqua di Parma Iris Nobile Sublime ist eine außergewöhnlich mannigfaltige und ausgewogene Komposition. Ein Duft, der sich von der Kopf- bis zur Basisnote mit einer ganz eigenen Fluidität entwickelt und alle Vorzüge der Iris Pallida zelebriert. eine unverwechselbar italienische Handschrift.

Königlich und schlank wie eine Irisblüte

Schlank wie der Stängel der Irisblüte. Königlich und erlesen wie ihre Blütenkrone. Der Flakon aus klarstem Glas, der von Acqua di Parma speziell für Acqua di Parma Iris Nobile Sublime kreiert wurde, ist von dem legendären Design inspiriert, das “le nobili” auszeichnet, und noch kostbarer gestaltet. Der Boden gewinnt an Bedeutung, die Linien werden schlanker. Der Blick wird von der warmen, intensiven Farbe eines prachtvollen Dufts eingefangen. Die raffinierten Codes der Kollektion “Le Nobili” kehren im Verschluss und im vergoldeten Etikett wieder, auf dem der Name Iris Nobile Sublime die violette Farbe der Blüte zitiert. Auch die Verpackung mit ihrer zylindrischen form im unverwechselbaren Acqua-di-Parma-Gelb setzt die Reihe “Le Nobili” fort. Innen ist der Sockel, auf dem der Flakon steht, mit weicher, kostbarster Seide in Violetttönen ausgekleidet, was die Einzigartigkeit dieses Duftes noch betont.”

Acqua di Parma Iris Nobile Sublime Eau de Parfum 50 ml

Acqua di Parma Iris Nobile Sublime Eau de Parfum 100 ml

Acqua di Parma Blu Mediterraneo Mirto di Panarea (Neuheit 2012)

Die Myrte und die mediterrane Natur auf Panarea

Um von der reinen, leuchtkräftigen Natur von Panarea zu erzählen, hat Acqua di Parma sich für die Myrte entschieden, die auf der Insel zwischen Gebüsch aus wilder Pistazie, Agaven und Ginster wächst. Dieser wilde Strauch mit seinen glänzend grünen Blättern, den leichten, weißen Blüten und den dunkelvioletten Beeren, der typisch für die mediterrane Macchia ist, verströmt ein intensives, umfassendes Aroma. Seit der Antike sind seine balsamischen und lindernden Kräfte bekannt, aber vor allem die hohe Regenerationskraft seiner Wirkstoffe und seiner Essenz.

Mirto di Panarea, die wahre Essenz einer antiken Insel

Die älteste der äolischen Inseln mit ihrem Duft: Mirto di Panarea. Dieses Parfüm enthüllt in jeder Nuance die intensive Energie einer Landschaft, die vom Wind und von der Sonne geprägt ist. Ein Duft, der zum Gefühlsuniversum von Blu Mediterraneo gehört. Acqua di Parma hat diese Duftkollektion kreiert, um überall und jederzeit die unerschöpfliche Vitalität des italienischen Mittelmeers nachspüren zu können, um seine exklusivsten Winkel zu evozieren, die seit jeher diesem weltweit einzigartigen Meer angehören. Hier sind Natur, Tradition und Kultur zu einer unnachahmlichen Verbindung verflochten und Ausdruck für die wahre italienische Lebenskunst. Jeder Duft der Kollektion Blu Mediterraneo ist von Acqua di Parma meisterhaft um ein symbolisches Element herum gewoben, der für seine tiefe Bindung an einen Ort und seine Geschichte sorgfältig ausgewählt wurde. Und so erfüllt sich jedes Mal die Magie: Nach wenigen Augenblicken fühlt man sich wirklich an jenen Ort versetzt. In seine Farben, seine Klänge, seine Schönheit. Und das ist unmittelbar die reine Lebenskunst von Blu Mediterraneo.

Ein vitaler, regenerierender Duft

Mirto di Panarea berührt die Haut mit der angenehm regenerierenden Wirkung des Windes, der die Aromen einer kräftigen, wilden Vegetation mit sich bringt. Und von Anfang an ist es,als tauche man ein in die reine, helle, klare Luft, die nur Panarea dem Körper und dem Geist schenken kann. Die Eröffnung des Dufts verweist mit den unverwechselbaren, umfassenden Noten der Myrte gleich auf die mediterrane Macchia. Diese anregende Kopfnote wird valorisiert von den Zitrusakzenten von kalabresischer Zitrone und Bergamotte sowie dem schlichten, klaren Aroma von Basilikum. In der Herznote erinnern Akzente der Meeresbrise an den Duft des kristallklaren Meeres, das die Insel umgibt, und verschmelzen mit den samtigen Nuancen von Jasmin und Rose. Die intensive Vitalität der Insel und das tiefe Wohlgefühl, das man in ihren Gassen und auf den stillen kleinen Pfaden aus Lavagestein erlebt, wird von der holzigen Basis zusätzlich betont: Sie ist durch die starken Aromen von wilder Pistazie und Ginster und den kostbaren Zügen von Zedernholz und Amber geprägt.

Mirto di Panarea Eau de Toilette in 50 ml und 75 ml

EIN SÜSSER DUFT VON ORANGENBLÜTEN KAM MIR ENTGEGEN

„So war ich fast vor Capri angekommen. Mit ihren ungezähmten Umrissen ähnelte die Insel einem gigantischen Tier, das auf dem Meer des Golfs von Neapel und des Golfs von Salerno kauernd auf der Lauer lag. Doch die harten Umrisse ihrer steil abfallenden Felsen verschwanden bei genauerem Hinsehen nach und nach. Schon auf halbem Wege vor den Buchten von Capri, zwischen Punta Campanella und Lo Capo, kam mir, einer Hochzeitsbotschaft gleich, ein süßer Duft von Orangenblüten entgegen. Vom Bug des kleinen Kahns aus, der ohne Schlingern voran kam, erblickte ich die Häuschen von Capri, die sich wie Papphäuser an der Marina Grande entlang der Küste hoch in Richtung der Straßen von Anacapri und Tiberio erstreckten und mit ihren großen, offenen Arkaden über das Meer blickten. Und ich meinte beim Betrachten der sich hin und her bewegenden Palmen und der Strandkiefern eine Krippenlandschaft vor mir zu haben…“. (Nino Salvaneschi, 1935)

VON ORTEN ERZÄHLEN
Capri trifft mitten ins Herz. Alle haben die Insel geliebt, haben versucht sie sich zu erklären und sie für sich zu gewinnen.
Und ein jeder hat hier etwas gefunden. Der Naturforscher Ignazio Cerio die blaue Eidechse der Faraglioni-Felsen, Curzio Malaparte eine Landschaft, um die ihn Feldmarschall Rommel beneidete, Gracie Fields, wunderkind und Sängerin, die Villa von Marina Piccola, Pablo Neruda seine „Felsenkönigin“. Mario Missaglia, Bewohner der Insel und talentierter Gitarrist, fand die Tropfsteinhöhle Grotta dello zaffiro, Marguerite Yourcenar die nötige Inspiration, um „Der Fangschuss“ zu schreiben. Für Norman Douglas war sie eine Wolke, „ein Silberfleck auf dieser unbegrenzten weite aus blauem Meer und Himmel“.
Der Arzt und Schriftsteller Axel Munthe blickte von der Dachterrasse der Villa San Michele in den Himmel: „Und da geht der Mond über der Landzunge von Sorrento auf, und die Dämmerung senkt sich wie ein Schleier von der Küste des Monte Solaro herab über die Olivenwälder, Blaubeersträucher und Orangenhaine, um dann zwischen den Wellen des Golfs zu verschwinden. Die Nacht träumt einen schönen Traum und die verzauberte Insel, schön wie eine Sirene im Mondschein, erhebt sich geheimnisvoll über das Meer. Eine leichte Brise geht über das Wasser, mitten durch die blühenden Orangenhaine“. Die Dichterin Ada Negri war bezaubert vom Blau. „Blau ist deine Narrheit, Capri, Meereswolke./ Blau der ewige Gesang, mit dem du den Himmel erfüllst“.
Mehr als einhundert Lieder, Bücher, Filme und Gedichte. Jeder Winkel wurde gefilmt, erzählt und lebt in tausenden Erinnerungen weiter. Und so scheinen die Geschichten der exzentrischen amerikanischen Kate und Saidée Wolcott-Perry, die, im Besitz der Villa Torricella, Marmorbänke und Freitreppen zwischen den Orangenbäumen in Auftrag gaben, als seien sie erst gestern passiert. Geschichten von in den Fels geschlagenen Stufen, Ausflügen, wetten und Liebesabenteuern.
wie von gestern erscheinen auch die Spaziergänge nach Anacapri des schüchternen Graham Greene, der mit einer Ehrenbürgerschaft ausgezeichnet wurde. Er erklärte: „Hier vollbrachte ich in vier Wochen all die Arbeit, für die ich überall sonst sechs Monate brauchen würde. Für mich herrschen in Anacapri eine Ruhe und Freude, die ich an keinem anderen Ort der Welt je gefunden habe.“ Es scheint, als sei alles schon gesagt worden. Und doch gibt es immer etwas Neues.
Maxim Gorki hat Recht: „In der Liebe entdeckt man sofort alles. Hier weiß man nicht einmal, ob es möglich ist, alles zu entdecken.“

EINE FRUCHT MIT LANGER GESCHICHTE
Die von Juno, der Gattin des Jupiter, sorgsam gehütete und mit der mediterranen Landschaft aufs Engste verbundene Orange hat eine Geschichte, die sich in einer weit zurückliegenden Vergangenheit verliert. Die ersten Zeugnisse stammen aus China, zur Zeit des Kaisers Ta yu (2205 v. Chr.). Der Name geht auf das persische Narang zurück, es besteht aber eine noch ältere Bedeutung, die man mit den Worten „von Elefanten bevorzugte Frucht“ übersetzen könnte. Die Orange (Citrum Aurantium Dulcis), die über die Seidenstraße aus dem Orient kam, unter der arabischen Herrschaft auf Sizilien angebaut, von den Portugiesen im 14.Jahrhundert wieder entdeckt und von Vasco da Gama sowie Christoph Columbus an beide Ufer des Ozeans gebracht wurde, ist ein beinahe magischer Baum, der im Mittelpunkt von Mythen und religiösen Zeremonien steht. Die Blüten sind als Symbol für Reinheit den zukünftigen Ehefrauen gewidmet: legendär sind jene im Garten des Spanischen Hofes. Die Früchte haben die großen Herrscherfamilien fasziniert. In den Chroniken wird mit Erstaunen von der Schönheit der Topfbäume erzählt, die Maria de’ Medici, Frau des französischen Herrschers Heinrichs IV., hat pflanzen lassen. Und unter Ludwig XIV., dem Sonnenkönig, sind Orangen fast zu einem Symbol der absoluten Monarchie geworden. Parfumeure und Alchemisten schrieben den aus Orangenschalen gepressten ätherischen Ölen beruhigende und antidepressive Eigenschaften zu (und sie haben sich nicht getäuscht, wie die Aromatherapie bestätigt), auch wenn ihr unmittelbarer Zweck es war, Zimmer und Wäsche angenehmer duften zu lassen.
Margherita di Navarra, Königin von Sizilien und Braut Wilhelm I., legte immer einen Teelöffel mit Zitrusessenzen aufs Kopfkissen, bevor sie schlafen ging. Sehr viel später, in den dreißiger Jahren, soll das auch die Sängerin Willie Marie Grace Moore getan haben. Heute wie damals wird die Orangenessenz im Kaltpressverfahren aus der dicken und wohlriechenden Schale gewonnen. Der Duft von Arancia di Capri beschwört noch viel mehr herauf: nicht nur die Idee einer Frucht, sondern den Duft und die Eindrücke eines Ortes.
Der Duft der Orange vermischt sich mit Mandarine und Zitrone, wodurch ein Zusammenspiel aus Meeresfrische und den fast das ganze Jahr über in Blüte stehenden Luxusgärten entsteht. Petitgrain, Kardamom und darunter eine süße Karamellnote. Und über alle herrscht Ihre Hoheit, die Orange.

DIE SÜSSE ATMOSPHäRE CAPRIS IN EINER FRUCHT
Die Orange. Jene Frucht, die mit ihrer duftenden und glänzenden Schale, ihrem saftigen Fruchtfleisch sowie ihrer lebhaften und leuchtenden Farbe mehr als jede andere an die süße und vornehme Gastfreundschaft dieser kleinen Insel und ihrer Bewohner erinnert, an die angenehme Wärme der Sonne, die über die Haut streift, an das rhythmische Brechen der Wellen, welche die Sinne schaukeln und zum Entspannen anregen. Eine Frucht, die in ihrer natürlichen und perfekten Schönheit zur Entdeckung einer Landschaft einlädt, in der sich die Zeit ausdehnt und alles weiter, weicher und einladender wird.

ARANCIA DI CAPRI, DER DUFT EINER EINZIGARTIGEN INSEL
Arancia di Capri. Ein Duft, der in nur wenigen Augenblicken die Magie einer weltweit einzigartigen Insel heraufbeschwört. Wie alle Blu Mediterraneo Düfte wurde er von Acqua di Parma kreiert, um die außergewöhnliche Harmonie des italienischen Mittelmeers sowie seiner abgeschiedensten und exklusivsten Landschaften zu jeder Zeit wiederzufinden.
Ein lebendiges und intensives Meer, in dem sich Natur, Kunst und Kultur seit jeher in einem unnachahmlichen Bündnis zusammenfinden. Eine Welt voller Emotionen, von der sich Acqua di Parma inspirieren lässt, um Düfte für eine kosmopolitische und anspruchsvolle Zielgruppe zu schaffen. Für all jene, die, ganz gleich wo sie sich befinden, die Faszination außergewöhnlicher Orte erleben und sich von einem Gefühl entspannenden Wohlbefindens umhüllen lassen möchten: Es
ist eine Lebensphilosophie, die Acqua di Parma mit der vollkommenen Eleganz des reinsten italienischen Lebensstils zum Ausdruck bringt. Jeder Blu Mediterraneo Duft versinnbildlicht einen Inhaltsstoff, der aufs Engste mit einem Dorf, einem Stück Land oder einer Insel verbunden ist und deren unverwechselbare Atmosphäre meisterhaft in Erinnerung gerufen wird. Und für einen exklusiven und unvergesslichen Ort wie Capri wählt Acqua di Parma die Orange.

EIN SONNIGER UND BERUHIGENDER DUFT
Arancia di Capri von Acqua di Parma ist wie eine brillante und überraschende Erzählung für die Sinne. Ein Duft, der in jeder seiner Noten die unzähligen Schattierungen der Insel Capri bereithält. Die tief beruhigende Wirkung dieses kleinen Juwels aus Felsen, mediterraner Gebüschvegetation und sich windenden wegen macht sich von Anfang an bemerkbar, wenn die typischen Früchte des italienischen Mittelmeers auf die prickelnden Noten der Zitrone treffen, die sich wiederum in der samtigen Zartheit von Orange und Mandarine auflösen. Die Fülle an Farben und Licht wird im Herzen des Dufts freigesetzt, wenn die Petitgrain-Essenz sich mit dem intensiven Aroma des Kardamom verbindet. Doch Capri ist auch eine Insel der Sirenen, die verführen, verzaubern und einen für immer in ihren Bann ziehen. Eine sanfte Verführung, die in der Basisnote zum Ausdruck kommt, dort, wo der leichte Hauch Karamell auf die lustvolle Moschusnote trifft.
EIN FLAKON SO BLAU WIE DAS MEER
Wie für die gesamte Linie Blu Mediterraneo präsentiert sich die Verpackung von Arancia di Capri komplett neu und wird noch eleganter und exklusiver. Der kostbare Flakon aus reinstem Glas, in tief-blauen Farbtönen, erinnert an das Meer, das mit Lichtreflexen und Transparenzen spielt. Und jetzt hebt er sich auch durch das ikonische Art Déco Design hervor, das die Welt von Acqua di Parma auszeichnet. Die orange Schrift auf weißer Etikette erinnert an das Thema des Duftes. Wie der Flakon ist das zylindrische und von Hand aus gaufriertem Papier gemachte Etui in Blau gehalten.

EINE KÖRPERMILCH SO SANFT WIE EINE LIEBKOSUNG
Die entspannenden und leuchtenden Noten von Capri Orangen kehren in der beruhigenden Körpermilch wieder. Eine frische und leichte Struktur, die schnell einzieht. Eine Formel zur Tiefenpflege, die sofortige Feuchtigkeit spendet, zum Schutz des Hydrolipidfilms beiträgt und dank Vitamin E eine wohltuende, antioxidante Wirkung hat. Für seidig weiche, aber auch kräftigere und straffere Haut. Auf angenehme Weise den ganzen Tag über mit Feuchtigkeit versorgt und umhüllt vom sanften und eleganten Duft von Arancia di Capri.
SPAZIERWEG AUF CAPRI
Der in den Stein geschlagene Spazierweg Krupp dringt in Serpentinen ins Herz der Insel vor und verbindet Marina Piccola mit dem Gebiet um das Kartäuserkloster Certosa di San Giacomo und die Gärten des Augustus. Von oben betrachtet hat dieser von Bäumen und Blumen gesäumte Spazierweg eine derart verblüffende Wirkung, die ihn fast zu einem Kunstwerk macht. Die steinerne Straße steht in perfekter Harmonie zu den wunderschönen Ruinen des Tiberiuspalastes, den der Kaiser im ersten Jahrhundert nach Christus errichten ließ. Die von Karl III. im 18. Jahrhundert wieder entdeckte Villa Jovis, teils privater Wohnsitz teils Festung, bewahrt heute noch eine majestätische Aura, mit Wasserzisternen, Thermen, Korridoren und Treppen. Die Überreste des Leuchtturms und der Felsvorsprung Salto di Tiberio bringen uns zurück in die Zeit alter Legenden von aufgelaufenen Schiffen und Feinden, die von den Klippen gestoßen wurden. von den Wohnsitzen aus römischer Zeit ist uns nur die Damecuta erhalten geblieben: Die Überreste sind zwischen 1937 und 1948 zutage getreten. Bei der Ankunft am Kartäuserkloster Certosa di San Giacomo, das als architektonisch wichtigstes Bauwerk von Capri gilt und erst kürzlich restauriert wurde, beeindruckt die vornehme und metaphysische Atmosphäre.
Das von Graf Giacomo Arcucci, Sekretär der Königin Johann I. von Anjou, in Auftrag gegebene Bauwerk stammt aus der zweiten Hälfte des 14.Jahrhunderts und verfügt über einen älteren Teil – das Kloster, die Kirche – sowie andere zubauten aus der späten Renaissance oder dem 17. jahrhundert, wie die verschnörkelte Turmspitze. Hier befinden sich Gemälde aus dem XVII. Bis hin zum XIX. Jahrhundert, wie die Sammlung des deutschen Malers Karl Wilhelm Diefenbach, der wie so viele andere Capri zu seinem Wohnort gemacht hat. Wer auch immer hier ein Haus gebaut hat, ist auf etwas gestoßen:
Eine Inschrift, die Überreste einer Säule… Die vom schwedischen Arzt Axel Munthe erträumte und dann wirklich erbaute Villa San Michele in Anacapri ist ein eklektisches und ehrgeiziges Projekt, das auf geschichtsreichen Überresten ruht und einen Teil davon in einem Museum präsentiert. Und es ist, als ob seine Sphinx aufgestellt worden wäre, um nicht nur über eine spektakuläre Landschaft sondern auch die Geheimnisse der Insel und all das, was von ihrer Vergangenheit übrig geblieben ist, zu wachen. Aber auch die Kirche San Michele aus dem Jahr 1719 ist in Anacapri einen Besuch wert. Die nach einem Entwurf von Domenico Antonio Vaccaro in barockem Stil errichtete Kirche zeigt einen in ein griechisches Kreuz eingeschriebenen, achteckigen Grundriss und ist reich an eleganten Stuckarbeiten. Der nach einem Entwurf von Francesco Solimena entstandene Fußboden, ein funkelnder Majolika-Teppich, zeigt das „irdische Paradies“. Es mag Zufall sein, aber für das irdische Paradies ist Capri genau der richtige Ort.
FRANCES MAYES AUF CAPRI

Capri: Ein wesentlicher Faktor der Anziehungskraft dieser Insel liegt in ihrer Größe. Im Laufe des Lebens könntest du sie so gut kennenlernen wie den Körper der Geliebten. Jeden Johannisbrotbaum, jede Steinmauer mit hängendem Kapern, jedes Büschel gelber Hirse, alle Grotten und Buchten. Was macht die Essenz dieses Ortes aus? Die Antwort findet sich in keinem Reiseführer, sondern in den Wellen an den Klippen, im blauen Hemd des Fischers, im zarten Schatten eines Mandelbaums auf einer weißen Mauer.

DIE LIEBHABER DER INSEL
Zehn Jahre und ein Jahrhundert gezeichnet von Berühmtheiten, Festen, Kutschen und rastlosen Künstlern. Nach Maksim Gor’kij kommen die russischen Revolutionäre, die im Jahr 1917 die Macht übernehmen werden. Nach Filippo Tommaso Marinetti, der Capri die „Insel der Küsse“ tauft, kommen die Futuristen. Peggy Guggenheim, André Gide, Romaine Brooks, Walter Benjamin, Emil von Behring, Entdecker der Diphtherieimpfung, der Expressionist Oskar Kokoschka, der unglückliche und liebeskranke Rainer Maria Rilke und Winston Churchill, mit Strohhut und Zigarre im Mund, kommen und gehen. In den dreißiger Jahren baut Curzio Malaparte sein Haus, Alberto Moravia macht zusammen mit seiner Elsa lange hier halt, um den Roman „1934“ zu beenden. Fast inkognito kommt Marguerite Yourcenar vorbei, und ein enthusiastischer Pablo Neruda schreibt: „Ich traf im Winter hier ein/ das Saphirgewand wachte zu ihren Füßen,/ und im Dunst einer Meereskathedrale quoll eine steinerne Schönheit hervor“. Alle sind sie verzaubert von den Sirenen des Mittelmeers. Ein seltsamer Geheimtipp verbindet Politiker und Intellektuelle, gekrönte Häupter und neues Bürgertum, das sich mit den Hollywoodstars vermischt. Gemeinsam haben sie den Wunsch zur Flucht, den Traum von einem romantischen Anderswo, das die blaue Insel zu verkörpern vermag. Während Rom zu Zeiten des Dolce Vita Hauptstadt des Kinos ist, ist Capri jene der Highsociety: der italienische Stil setzt sich mit seiner nüchternen Eleganz, seiner natürlichen Einfachheit durch.
Humphrey Bogart, Maria Callas, die Königin von Persien Soraya mit dem Schah, der König von Jordanien, Hussein I., König Faruq von Ägypten, der strenge Ingmar Bergmann, Roberto Rossellini, Rita Hayworth mit Prinz Aly Khan zu Beginn ihrer stürmischen Liebesbeziehung, Jackie Kennedy und Grace Kelly finden auf Capri ein noch unschuldiges Stück mediterrane Schönheit, eine einzigartige Harmonie von Kunst, Natur und Geschichte. Prinzessinnen, die sich am Strand Sassi Piatti sonnen, auf mit Eis und Champagner ausgestatteten Ruderbooten um die Insel fahren, und Statisten, die mit den Fischern schwatzen. Der Philosoph Jean Paul Sartre verordnet: „Capri ist heilig. ziel ist es nicht, die Insel zu sehen, sondern eine ganz besondere Emotion wahrzunehmen…“. Was suchen sie alle? Ein entspanntes Leben. Einen Ort, an dem die Zeit das ist, was wir uns von ihr wünschen. Edwin Cerio hat es gut gesagt: „Fragen Sie einen Bewohner auf Capri, wie spät es ist. Wie … spät? So spät wie gestern um diese Zeit; und auch so spät wie morgen, so spät wie immer: So spät wie Capri“.
EIN HAUS ZWISCHEN GRECO UND SCIROCCO
Auf Capri, auf ihrer unberührten, einsameren und dramatischeren Seite, die sich ganz nach Süden richtet, und auch nach Norden, wo die Insel nicht mehr menschlich sondern wild ist, wo die Natur sich mit einer unvergleichlichen und grausamen Kraft Ausdruck verleiht, gibt es einen Felsvorsprung von außergewöhnlich reinen Linien, der sich ins Meer vorstürzt wie eine steinerne Kralle. Kein Ort in Italien bietet einen derart weiten Horizont, derart tiefe Gefühle. Gewiss ein Ort, der sich nur für starke Gemüter, für Freigeister eignet …vom ersten Moment an war mir klar, dass nicht nur die Linien des Hauses, seine Architektur, sondern auch die Materialien, mit denen ich es erbauen würde, mit dieser wilden und feinfühligen Natur im Einklang würden stehen müssen. Keine Ziegel, kein Zement, sondern Stein, nur Stein und nur von diesem Ort, aus dem der Felsen besteht, der Berg. (Curzio Malaparte)

DIE GASSEN DER VIPS
„Wenn du dich von Rom nach Capri aufmachst, reist du in drei Stunden von einem Teil der Welt in einen anderen. Es ist, als ob du einen Ozean überqueren würdest. Ein Sprung, für den du normalerweise zwölf Stunden im Flugzeug brauchst. Die Landschaft, das Gelände, einfach alles verändert sich so radikal, dass du dich plötzlich von einer Dimension in eine andere beförderst siehst. Und die Dimension, die du betrittst, wenn du auf Capri ankommst, ist jene des Mythos.“ Und der Schriftsteller Raffaele La Capria hat Recht. Um Teil des Mythos zu werden besuchen die neuen Stars heute Capri, wie einen Laufsteg, einen unverzichtbaren Red Carpet. Ein Ort, an dem man „sich sehen lässt“. Und so hat auch Julia Roberts gewiss nicht erwartet, unbemerkt zu bleiben, als sie 1998 auf ihrer Quasi-Hochzeitsreise mit Benjamin Bratt die Anmeldung mit „Miss Smith“ unterschrieb. Im Gästebuch schrieb sie dann: „Endlich Friede, Ruhe und gute Küche“. Ebenso Gwyneth Paltrow, die einen ihrer Berufs- und Ferienaufenthalte mit Kindern auf der Insel verbrachte und der Insalata Caprese für immer im Gedächtnis bleiben wird. Die Welt der Intellektuellen behält sich ein Stück ganz für sich und lädt große Schriftsteller, von Nadine Gordimer bis Isabel Allende, zum Literaturpreis Malaparte. Für einen Star wie für eine Prinzessin ist die Leichtigkeit das Schöne an Capri. Caroline von Monaco und Töchter, Charlotte Casiraghi und Alexandra von Hannover, gehen hier spazieren und machen Halt, um einen Fruchtsaft zu trinken, Jennifer Lopez und Naomi Campbell lassen bei einem Duett mit „New york New york“ den Emotionen freien Lauf, Javier Bardem und Penélope Cruz, das schönste Oscar-Paar, gehen einfach nur mit dem kleinen Leo ans Meer. Prinz Emanuele Filiberto von Savoyen begleitet seine Frau Clotilde Courau zu einem Festival, Eugenie Niarchos organisiert hier seine Geburtstagsparty. Ein ausgewähltes Potpourri an Berühmtheiten trifft sich (Juli 2011) bei der Hochzeit des Produzenten Ryan Kavanaugh und der Tänzerin Britta Lazenga: Sting und seine Frau Trudy, Harrison Ford, Michael Bublé und Leonardo Di Caprio mit Mutter. Capri ist zum idealen Hintergrund rund für Werbespots und Modefotos geworden, weil mit einer einzigen Einstellung das romantische Bild Italiens deutlich wird. Und so sind auch die Models hier angelangt, die göttlichen wesen unserer Tage: Claudia Schiffer in Marina Grande, Anna Jagodzinska mit David Gandy vor den Faraglioni-Felsen, das Topmodell Eva Herzigova, das Bad Girl Lindsay Lohan und auch die Spielfilme haben die Insel erreicht: Capri 1,2 und 3,damit der Traum weitergehen kann. Wie schon der Titel des Films von Alexander Oppersdorff sagt: „Capri you Love?“ (2007),die Antwort kann nur Ja sein.
DIE LEBENSKUNST
Das gesamte 19.Jahrhundert hindurch war Capri immer Teil der Grand Tour deutscher, skandinavischer und französischer Architekten. Sie haben versucht ihr Geheimnis zu entschlüsseln, eine Emotion zu begreifen. Jeder hat hier ein Detail, ein Material für sich entdeckt: Holz, Naturstein, Keramik. Es gibt jedoch etwas, das schwer zu imitieren oder fortzutragen ist, diese Lebenskunst, diese durch und durch italienische und mediterrane Sanftmut, welche die Menschen aus Kino und
Jet-Set, Schauspieler, Bankiers und Staatsoberhäupter in den 50er und 60er Jahren verzauberte und bis heute noch in Staunen versetzt. Jackie Kennedy, spätere Onassis, hat eben auf Capri ihren Stil Casual Chic entwickelt. Sie liebte die überaus gemütlichen, flachen Sandalen, die in tausenden Versionen weiter auf den Laufstegen auftauchen. Sie kaufte, ein wenig übertrieben, sechzig Paar davon, Uma Thurman später einen Dutzend. Beim Schuhmacher Canfora bestellten sowohl Grace Kelly als auch Sophia Loren die Schmuck-version, später auch Mariah Carey und Whitney Houston. Die Stilrichtung Capri ist von zeitloser Einfachheit: Weiße oder blaue Hosen, kurz, eben Caprihosen, ein Gürtel, ein breitkrempiger Hut, Sandalen, Flip-Flops oder Espadrilles, große Brillen, Strohtasche. Deshalb gefiel dieser Stil der spontanen und widerspenstigen Brigitte Bardot, sowie all jenen, die versucht haben sie zu imitieren. Jeden Sommer kehrt, die Nostalgie nach zerzausten Frisuren wie ihrer, nach Pferdeschwanz und Seidenschal im Haar, nach Playboys in Leinenhosen, Sahariana-Lederjacke und frechem Kubahemd wieder. Im Mix „Capri Fascination“ finden sich „unsere“ Farben, die, wie Goethe richtig sagt, auch die Seele heilen. Hellblau und weiß, gebrochen vom Rot der Korallen. Das Eintauchen ins Licht.
Und dann natürlich die gute Küche, angefangen bei Caprese-Salat mit Mozzarella und Tomate: Gwyneth Paltrow erwähnt ihn in jedem Interview. was ist das Geheimnis? An einem Ort wie diesem ist es einfacher loszulassen, den eigenen Rhythmus zu finden, beinahe dem Herz-schlag gleich, und die Welt mit seinem Kummer zu vergessen, sobald man von der Fähre steigt. Eine Lebensart, die auf dieser Insel zelebriert wird und die man heute „vivere slow“ nennt.